Besuch aus Japan

Unser Einzugsgebiet ist groß, es reicht sogar bis nach Japan 🙂

Foto mit Ramona und den Besucherinnen aus Japan bei rutaNatur in Augsburg
Besuch aus Japan bei rutaNatur in Augsburg (v. l. n. r.: Isako, Ramona, Ayumi)

Am 15. Februar 2024 hatten wir Besuch von Isako und Ayumi, die sich an den Tagen davor einen großen Traum erfüllt haben und die Bio-Fach-Messe in Nürnberg besuchten. Isako betreibt den kleinen Bio-Unverpackt-Laden @biogururi in Osaka und Ayumi den Zero-Waste-Pop-Up-Store @hakariuri_sunandmoon. Wir hatten einen sehr interessanten Austausch über unsere Branche. Absolut bereichernd und wunderschön, wie international wir vernetzt sind.

Tatsächlich ist das nicht die erste Berührung mit Japan. 2019 erschien ein Artikel über rutaNatur im Jugend-Magazin “TheBigIssueJapan”. Die japanische Journalistin hatte mich damals im Laden interviewt.
Die Zero-Waste-Bewegung kam dann in Japan lt. Isako etwa im Jahr 2021 in Fahrt. Es gibt aber noch wenige Unverpackt-Läden.

Eine weitere Verbindung zu Japan: Ein Stammkunde ist dorthin gezogen und kam beim Heimaturlaub wieder bei uns vorbei, um seinen Deo-Vorrat aufzufüllen, weil es in Japan kaum Deos zu kaufen gibt 😊

Herzlichen Dank, liebe Isako und liebe Ayumi, für euren Besuch und eure Einkäufe. Schön, dass ihr da wart! ♄

Sommer mit rutaNatur

Wir lassen euch auch im Sommer nicht im Stich. Als Grundversorger halten wir auch in den Sommerferien die Stellung und versorgen euch pausenlos mit Nahrungsmitteln, Drogerieartikeln, Reinigungsmitteln und Co.

Kommt also gerne (regelmĂ€ĂŸig) bei uns vorbei, sofern ihr nicht gerade im Urlaub seid. Wenn ihr nicht aus Augsburg und Umgebung kommt, aber in unserer Stadt Ferien macht, empfehlen wir das Ausflugsziel “rutaNatur – Unverpackt Augsburg” 🙂

Wenn ihr bei uns einkauft, kommen beide Parteien gut durch den Sommer 😅

Und an all unsere Freunde und Bekannte, die verreist sind: Habt eine schöne Auszeit!

Wenn ein Unverpacktladen in eurer NĂ€he ist, schaut mal rein.

Sommer mit rutaNatur
Zeitreise durch unsere Geschichte. Ihr entscheidet, wie sie weitergeht.

Zeitreise durch unsere Geschichte. Ihr entscheidet, wie sie weitergeht.

Manche haben es schon mitbekommen: Die letzten zwei Jahre haben auch uns einiges abverlangt. Trotzdem waren wir lange zuversichtlich, dass es wieder aufwĂ€rts geht. Doch leider hat sich bisher das Gegenteil bewahrheitet. AllmĂ€hlich macht sich ein GefĂŒhl der Hoffnungslosigkeit breit. Damit ihr unsere Situation besser nachvollziehen könnt, nehmen wir euch heute mit auf eine kleine Zeitreise durch unsere Geschichte und zeigen euch am Ende, was ihr tun könnt.

Als wir 2016 eröffnet haben, konnte sich kaum jemand etwas unter einem Unverpackt-Laden vorstellen. Wir wussten nicht, ob die Region Augsburg fĂŒr unsere Idee schon bereit ist. Was wir sicher wussten: Wir mĂŒssen jetzt etwas gegen die Plastikflut tun!

Erfreulicherweise sahen das viele genauso und teilten unsere Euphorie. Es kamen allmĂ€hlich immer mehr Menschen zu uns, um mit uns gemeinsam gegen eines der grĂ¶ĂŸten Umweltprobleme unserer Zeit vorzugehen.

Unsere positive Entwicklung ging zwar gemĂ€chlich von Statten, dauerte aber bis zum Eintreten der Krise an. Bis dahin musste unsere kleine Familie noch nicht vom Laden leben, weil Manni noch einer anderen BeschĂ€ftigung nachging. Anfang 2020 fĂŒhlten wir uns aber bereit, den Schritt zu wagen, unseren Lebensunterhalt von nun an mit unserem Herzensprojekt zu bestreiten.

Kurz darauf wurden wir von der Krise ĂŒberrascht, in der unsere Entwicklung prompt rĂŒcklĂ€ufig wurde. Es wurde erst etwas ruhiger, dann noch ruhiger und schließlich noch ruhiger. Es ist kein Geheimnis mehr: Die gesamte Unverpackt-Branche leidet massiv unter den Folgen der Krisenzeiten.

Dieses Jahr begann fĂŒr uns und unser tolles Team mit einem kleinen Hoffnungsschimmer. Es gab ein paar vielversprechende Wochen. DafĂŒr sind wir jetzt am bisher tiefsten Punkt angelangt. Wir können nicht mehr warten, um euch zu sagen: Ohne euch können wir nicht existieren und an dieser wichtigen Mission weiterarbeiten: Wir brauchen euch JETZT!

Ihr bestimmt, wie die Geschichte weitergeht.

Zeitreise durch unsere Geschichte. Ihr entscheidet, wie sie weitergeht.

So könnt ihr uns unterstĂŒtzen:

  • Kauft (wieder) regelmĂ€ĂŸig bei uns ein. Auch kleine EinkĂ€ufe helfen uns!
  • ErzĂ€hlt von uns im Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis oder bringt eure Lieben gleich mit.
  • Verschenkt Unverpacktes und/oder einen rutaNatur-Einkaufsgutschein (auch online bestellbar).
  • Bestellt Großgebinde und spart dabei sogar noch etwas Geld.
  • Sprecht das Thema bei euch in der Arbeit an. Es haben auch schon Firmen z.B. Reinigungsmittel im (Mehrweg-)Kanister bei uns gekauft.
  • Schreibt uns eine positive Google-Bewertung, wenn ihr mit uns zufrieden seid.
  • Supportet uns auf Instagram und Facebook, z.B. indem ihr unsere BeitrĂ€ge teilt oder kommentiert.

Danke an alle, die uns besonders noch in den letzten Jahren, so intensiv begleitet haben.

Herzliche GrĂŒĂŸe, Mona und Manni

Zeit fĂŒr einen kurzen JahresrĂŒckblick

Zeit fĂŒr einen kurzen JahresrĂŒckblick

Der Silvesterabend naht
 Zeit fĂŒr einen kurzen JahresrĂŒckblick: Das letzte Krisenjahr hat unseren Familien-Laden noch mehr auf die Probe gestellt als das Vorjahr.

In den vielen wertvollen GesprĂ€chen im Laden stellen wir immer wieder fest, dass jeder sein PĂ€ckchen trĂ€gt. Jeden prĂ€gt die Krise auf die ein oder andere Weise. FĂŒr diesen Austausch mit Ihnen, gerade in den sozial distanzierten Zeiten, sind wir unglaublich dankbar. So krĂ€ftezehrend und oftmals zermĂŒrbend die Aufrechterhaltung des Ladenbetriebs im letzten Jahr auch war, die Begegnungen mit Ihnen ermutigen uns immer wieder.

Wir möchten nicht um den heißen Brei reden: Wir waren schon einmal zuversichtlicher beim Jahreswechsel. Zum GlĂŒck hat mir aber mein Papa in schwierigen Phasen schon seit meiner frĂŒhen Kindheit immer wieder mantraartig gepredigt: “Man muss sehen, was man tun kann.” Er zitierte da scheinbar Ludwig Thoma. Wobei ich gar nicht sicher bin, ob der das jemals genau so gesagt hat 😅

Wer was wie gesagt hat, ist ja auch egal. Hauptsache es hilft. Also schauen wir mal, was wir im nĂ€chsten Jahr so tun können. Ein bisschen GlĂŒck können wir sicherlich auch gebrauchen đŸ·

Und das wĂŒnschen wir Ihnen auch: Zuversicht, ein FĂŒnckchen GlĂŒck und menschliche NĂ€he!

Danke an alle, die uns immer noch oder wieder besuchen, an alle, die uns gerade neu entdecken und mit uns auf die plastikfreie Reise gehen ❀

Ihre Mona, auch im Namen von Manni, Robin und dem gesamten rutaNatur-Team!

Kunden (m/w/d) gesucht

Kunden (m/w/d) gesucht

In unserer Warteschlange an der Kasse sind einige PlÀtze frei geworden, die wir ab sofort neu besetzen möchten.

Willst du unseren Planeten vor seinem Untergang in den Plastikmeeren retten? UnterstĂŒtzt du gerne inhabergefĂŒhrte LĂ€den? Dann bist du bei rutaNatur am richtigen Ort.

Vielleicht bringst du schon Erfahrungen in der MĂŒllvermeidung mit? Das ist aber keine Voraussetzung fĂŒr einen Einkauf bei uns. Auch Quereinsteiger sind herzlich willkommen und werden von uns in das Konzept eingefĂŒhrt.

WĂ€hrend unserer Öffnungszeiten kannst du völlig flexibel zu uns kommen.

Was du noch mitbringen kannst:

  • leere GefĂ€ĂŸe aller Art (Gratis-GlĂ€ser vor Ort erhĂ€ltlich)
  • Einkaufszettel
  • Freunde
  • optional: Zeit zum Ratschen

Bei uns erwarten dich unverpackte Bio-Lebensmittel und andere Dinge des tĂ€glichen Bedarfs zu fairen Preisen, außerdem eine familiĂ€re EinkaufsatmosphĂ€re.

Wenn du dich von dieser Anzeige angesprochen fĂŒhlst, solltest du heute noch zum Einkaufen kommen.

Wir freuen uns auf neue Gesichter, aber natĂŒrlich auch auf alte Bekannte â˜ș

Wo? Prinzregentenstraße 7, 86150 Augsburg
Wann? Mo-Fr: 10:00 – 18:30 Uhr, Sa: 10:00 – 15:00 Uhr

Hier gehts zu den BeitrÀgen, Kommentaren und Diskussionen zu diesem Thema auf Facebook und Instagram.

Kunden (m/w/d) gesucht
Lastenrad-Promo mit Schorsch

Lastenrad-Promo mit Schorsch

Unser Stammkunde Georg, oder einfach nur Schorsch, hatte noch Platz auf seiner Kiste auf dem Lastenrad und kam mit einer tollen Idee auf uns zu. Seitdem fĂ€hrt er das rutaNatur-Logo auf seinem Rad spazieren, um uns ein bisschen zu promoten. Ist das nicht großartig? 😍 Danke, lieber Schorsch und liebe Steffi!

Wir haben ĂŒberhaupt die besten Kunden, die man sich wĂŒnschen kann 💚 Danke, dass ihr bei uns einkauft, anderen von uns erzĂ€hlt oder uns anderweitig unterstĂŒtzt. Top!

Die SpendenempfÀnger unserer Aktion "Steuersenkung - gemeinsam mehr bewegen"

Die SpendenempfĂ€nger unserer Aktion “Steuersenkung – gemeinsam mehr bewegen”

Wir möchte Ihnen heute die EmpfĂ€nger unserer MwSt-Spendenaktion verkĂŒnden und vorstellen! đŸ€©

Es gehen je 1.050 EUR an die folgenden drei Hilfsorganisationen:

Das Grandhotel Cosmopolis ist gleichzeitig Hotel und CafĂ©, Veranstaltungsort, Atelierhaus und eine FlĂŒchtlingsunterkunft der etwas anderen Art. Im Gegensatz zu »normalen« UnterkĂŒnften, leben diese GĂ€ste hier nicht abgeschottet und separiert, sondern teilen die Stockwerke mit HotelgĂ€sten und Hoteliers. GeflĂŒchtete Menschen finden hier auch UnterstĂŒtzung. In seiner KomplexitĂ€t ist das Grandhotel Cosmopolis absolut einzigartig und aus Augsburg nicht mehr wegzudenken! FĂŒr alle, die das Grandhotel direkt supporten möchten: Bis zum 24.01.2021 lĂ€uft noch die Crowdfunding-Kampagne “Ein StĂŒck vom Grandhotel”: https://www.startnext.com/ein-stueck-vom-grandhotel

Wohnungslose und bedĂŒrftige Menschen haben es schon vor der Krise schwer gehabt, vor allem im kalten Winter. Die Corona-Krise trifft die Armen nun besonders hart. Die WĂ€rmestube des SKM-Augsburg, wo die Menschen normalerweise essen und sich aufwĂ€rmen können, musste schon zu Beginn der Pandemie schließen. Der Förderverein WĂ€rmestube SKM-Augsburg e.V. stellte den BedĂŒrftigen stattdessen ein großes, beheiztes Zelt zur VerfĂŒgung. Die Schließung der Betriebskantinen am vergangenen Montag stellt Helfer und BedĂŒrftige vor neue Herausforderungen. Mit unserer Spende beteiligen wir uns an den Kosten, die der Förderverein nun fĂŒr die warmen Mahlzeiten sehr gerne aufbringen wird. Wie der Förderverein die WĂ€rmestube ansonsten unterstĂŒtzt, finden Sie hier: https://wp.waermestube-augsburg.de/waermestube-4/

Mit Viva con Agua de Sankt Pauli e.V. richten wir unseren Blick weit ĂŒber Augsburg hinaus auf ein Thema, das uns alle verbindet: Wasser 💧
2,2 Milliarden Menschen weltweit haben keinen gesicherten Zugang zu sauberem Trinkwasser. Davon fehlt rund 579 Millionen Menschen Zugang zu jeglicher Trinkwasserinfrastruktur. Viva con Agua fördert ganzheitlich konzipierte WASH-Projekte (Wasser, SanitĂ€r, Hygiene) um Menschen weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser langfristig zu ermöglichen. „Wasser fĂŒr alle – alle fĂŒr Wasser“ ist dabei das Motto.

Herzlichen Dank fĂŒr Ihre großartige UnterstĂŒtzung und Ihr Vertrauen! ❀

NeujahrswĂŒnsche von Mona und Manni (Banner)

NeujahrswĂŒnsche von Mona und Manni

Vor den NeujahrswĂŒnschen möchten wir in Dankbarkeit auf das alte Jahr zurĂŒckblicken đŸ’«

Mona & Manni

Danke, dass Sie uns auch in der Krise treu geblieben sind und uns mit Ihren EinkĂ€ufen unterstĂŒtzen, unsere BeitrĂ€ge liken oder teilen, uns Ihr Feedback geben. Sie sind fĂŒr uns nicht einfach nur Kunden, sondern vielmehr Wegbegleiter, die uns inspirieren und motivieren. Sie sind die willkommene Abwechslung im BĂŒroalltag. Wir lieben es, mit Ihnen zu plaudern, zu lachen und miteinander zu wachsen đŸŒ±

Und danke an all unsere Partner, v.a. an die Lieferanten, die uns so tolle Produkte liefern und auch unter den erschwerten Bedingungen ihr Bestes geben ❀

Und zu guter Letzt möchten wir denen unseren großen Dank aussprechen, die das Projekt rutaNatur mit so viel Herzblut unterstĂŒtzen. Das seid ihr, liebe Mitarbeiter und Kollegen 😍

Danke, dass ihr in eurer Aufgabe so aufgeht und mit uns gemeinsam an der Mission “plastikfreies Leben” arbeitet – auch dass ihr in der Krise mit uns an einem Strang zieht und so gut durchhaltet.

Wir wĂŒnschen allen ein erfĂŒlltes und gesundes neues Jahr 2021! đŸŽ‰đŸŸđŸ„‚

Mona und Manni đŸ‘«

Zeit DANKE zu sagen

Es ist wieder einmal an der Zeit DANKE zu sagen!

Danke an alle, die uns weiterhin in der Krise unterstĂŒtzen, selbst wenn sich vielleicht die persönlichen UmstĂ€nde geĂ€ndert haben. Wir brauchen jeden einzelnen!

Viele kleine und mittelstÀndische Unternehmen stecken nÀmlich in einer Krise, viele mussten in diesem Jahr auch schon aufgeben.

Im krassen Gegensatz dazu war es fĂŒr einige internationale Großkonzerne bislang ein sehr gutes Jahr. So meldete z.B. der grĂ¶ĂŸte Online-HĂ€ndler der Welt fĂŒr das 2. Quartal 2020 ein Umsatzplus von 40% zum Vorjahresquartal und den höchsten Gewinn der Unternehmensgeschichte.

Anfang des 2. Halbjahres waren wir noch voller Hoffnung, dass es wieder aufwĂ€rts geht. Leider hat sich aber der durch die Coronakrise eingesetzte UmsatzrĂŒckgang im 3. Quartal des Jahres weiter fortgesetzt. Obwohl wir als Lebensmittelunternehmen zu keiner Zeit schließen mussten, stellt sich daher auch fĂŒr uns die Lage zunehmend schwieriger dar.

FĂŒr eine enkeltaugliche Zukunft

Und dennoch gibt es bei uns etwas, das nur ein Unverpacktladen bieten kann: Wir „liefern“ Ihnen eine große Auswahl an Bioprodukten ohne Verpackung – und das schaffen wir zusammen mit Ihrem Engagement!

Wer etwas fĂŒr eine enkeltaugliche Zukunft tun möchte, in der in den InnenstĂ€dten noch Leben herrscht, sollte daher auch weiterhin zu uns kommen. Den Vorteil, online ohne Maske einkaufen zu können, kann unsere nachhaltige Alternative mehr als aufwiegen.

Erst seit den letzten Tagen sehen wir wieder etwas Licht am Ende des Tunnels!

Darum herzlichen Dank ❀ an alle, die uns in diesen schwierigen Zeiten nicht vergessen haben! Und auch schon mal danke an alle, die noch den Weg zu uns finden!

Abschließend nur noch zur Klarstellung: NatĂŒrlich ist der Online-Handel ein wichtiger Bestandteil unserer modernen Welt – gerade auch fĂŒr kleine und mittelstĂ€ndische Unternehmen. Wir denken hier z.B. an regionale Shops, die sich einen Online-Zweig unterstĂŒtzend zum Laden aufgebaut haben, oder solche, die nur durch ihren Onlineauftritt ĂŒberleben können, weil sie ansonsten auf MĂ€rkten und Festivals unterwegs waren, lokale Lieferdienste, etc.
Kurzum: Wenn wir schon online einkaufen, sollten wir das mit Bedacht tun.