Vorstellung des rutaNatur-Teams: Sandra Pagany

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Sandra Pagany

Mein Name ist Sandra Pagany. Ich arbeite seit Juni 2019 bei rutaNatur.

Ich freue mich sehr, in diesem wunderschönen Laden eine erfüllende und sinngebende Teilzeitstelle gefunden zu haben und hier hoffentlich noch mehr Menschen fürs unverpackte Einkaufen zu begeistern.

Ich bin Mutter von drei Kindern und lebe mit meiner Familie seit ca. zwei Jahren in Augsburg.

Schon immer war ich gerne in der Natur und erlebe sie als wunderbaren Kraft- und Erholungsraum, sei es beim Zelten, Paddeln, Radeln oder „Waldbaden“. So liegt mir der Schutz unserer Umwelt sehr am Herzen! Das Müllvermeiden ist für mich der erste Schritt, den jeder tun kann, um zu verhindern, dass der schöne Planet, auf dem wir leben, weiter zugemüllt wird.

Seit vielen Jahren beschäftige ich mich intensiv mit diesem Thema – unter anderem habe ich in meinem Beruf als freie Schauspielerin und Theaterpädagogin schon ein Theaterstück für Kinder zum Thema Müllvermeidung mitentwickelt. Mit meiner Familie versuche ich, möglichst plastikfrei zu leben, was mal besser – mal noch nicht ganz so gut gelingt. Doch wir sind auf dem Weg und ich finde, das ist es, was zählt – es sich bewusst zu machen und Schritt für Schritt neue Wege auszuprobieren. Das ist dann auch ein tolles Gefühl, wenn man merkt, wie der eigene Müllberg schrumpft und es tolle Alternativen gibt!

Ich finde es sehr wichtig, auch Kinder schon für das Thema zu sensibilisieren und bin zudem begeistert, wie viele junge Menschen auch hier zu rutaNatur kommen, um sich zu informieren oder auch, um hier ihren „Zero Waste“-Wocheneinkauf zu machen, mit Stoffbeuteln und Vorratsgläsern – einfach toll!

Es macht Spaß, hier unterschiedlichste Menschen zu treffen, miteinander in Kontakt zu kommen, sich auszutauschen und voneinander zu lernen.


Vorstellung des rutaNatur-Teams: Ramona Dorner

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Ramona Dorner

Im Jahr 2016 habe ich rutaNatur gegründet. Mit dieser Idee möchte ich Menschen inspirieren und in Augsburg plastikfreies Einkaufen leicht machen. Schon vor der Gründung versuchte ich Müll zu reduzieren, stieß dabei aber immer wieder schnell an Grenzen. rutaNatur ist daher auch der Versuch, diese Grenzen zu überwinden. Seitdem lebe ich mit meiner Familie nahezu plastikfrei.

Schon immer verspüre ich eine große Verbundenheit mit der Natur und habe nie viel Wert auf materielle Dinge gelegt. In meiner Jugend begann ich mich dann verstärkt mit Ernährung und einer bewussten Lebensweise auseinanderzusetzen.

Meine Wurzeln liegen im Bayerischen Wald. Dort habe ich nach einer kaufmännischen Ausbildung und dem Abitur jahrelang mit Glas gearbeitet und so auf kreative Weise ausgedrückt, was Natürlichkeit und Ursprünglichkeit für mich bedeuten.

Im schöpferischen Tun erlebte ich mich selbst als wichtiges Rädchen eines ganzheitlichen Wandlungsprozesses. In dieser Zeit entwarf ich eine Karaffe für das Projekt „waldwasser“, die die Wertigkeit des Wassers hervorhebt und die Gastronomie dazu einlädt, Trinkwasser aus der Leitung auf ihren Tischen anzubieten.

Nebenher arbeitete ich in Bioläden, da ich mein Geld stets mit Sinnvollem verdienen wollte und in dem Bereich außerdem meine persönlichen Interessen angesiedelt sind. Während eines längeren Aufenthaltes in Südfrankreich traf ich die Entscheidung, mich künftig so umfassend wie möglich für den Erhalt der natürlichen Lebensgrundlagen einzusetzen. So unterstützte ich ab 2012 den Pionier von nachhaltigen Reisen in Nürnberg für einige Jahre. Die Liebe führte mich schließlich nach Augsburg, wo ich auch einen nahrhaften Boden für meine Idee fand. Mit rutaNatur bringe ich nun meine verschiedenen Facetten auf einen gemeinsamen Nenner.


Hier finden Sie das persönliche Interview von Ramona Dorner mit dem Lifeguide Augsburg. Unter der Kategorie „Presse“ sind weitere Interviews und Artikel zur Philosophie der Gründerin und zum Ladenkonzept zu finden.


Vorstellung des rutaNatur-Teams: Svenja Tietze

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Svenja Tietze

Ich heiße Svenja Tietze und bin im April 2019 zum Team von rutaNatur gestoßen.

Zurzeit absolviere ich ein Fernstudium in Medien- und Kommunikationsmanagement und wohne in einer WG in der Innenstadt. Nach meinem Bachelor möchte ich dann in der Marketing- oder Presseabteilung, dem Kreativmanagement oder generell der Organisation von nachhaltigen Unternehmen, NGOs oder eben zum Beispiel Unverpackt-Läden arbeiten. Für mich also nicht nur ein Studentenjob mit Sinn und super netten Kollegen, sondern auch eine Chance, gleich etwas für später zu lernen.

Wenn ich nicht gerade im Laden bin oder studiere, findet man mich beim Basteln, Kochen, auf der Yoga Matte, an der Wertach, beim Tanzen und Feiern, in der Natur, im Urlaub beim Surfen, bei Greenpeace Augsburg oder einfach im Bett mit einer guten Serie.

Außerdem beschäftigt und interessiert mich das Thema Nachhaltigkeit auch in meinem Alltag sehr. Plastikfreie und natürliche Alternativen zu Hausmitteln, Kosmetika oder Lebensmitteln zu finden und selber herzustellen macht mir wahnsinnig Spaß. Und auch vegetarische/veganes Kochen und Backen gehört inzwischen nicht nur zu meinem Alltag, sondern ist eine kleine Leidenschaft geworden. Ich finde es super spannend und wichtig sich damit auseinanderzusetzen, wo und wie unser Essen produziert wird und was es für einen Einfluss auf unsere Umwelt hat.

Auch in dieser Hinsicht ist die Arbeit bei rutaNatur für mich echt toll, weil man eine riesige Menge über genau diese Dinge lernt.

Mal abgesehen davon macht es mir einfach Spaß, in Kontakt mit so vielen unterschiedlichen Menschen zu sein und es erfüllt mich sehr, anderen auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit ein Stück weit zu helfen.

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Eva-Kathrin Däumler

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Eva-Kathrin Däumler

Ich bin Eva-Kathrin Däumler und seit Dezember 2018 Mitglied des rutaNatur-Teams.

Momentan bin ich Grundschullehramtsstudentin an der Universität in Augsburg mit dem Hauptfach Kunst.

Meine Naturverbundenheit und die Liebe zu Tieren sind schon länger Beweggründe für mich gewesen, bewusst biologische Lebensmittel zu kaufen, lieber das Fahrrad für die Fahrt zur Universität zu nutzen, sowie auch Abstand zum Konsumverhalten zu gewinnen.

Dass Nachhaltigkeit in den vergangenen Jahren zu einem der großen Schlagworte unserer Zeit geworden ist und auch immer mehr Schulen Umweltbildung auf den Lehrplan gehoben haben, unterstütze ich.

Denn, wie so oft ist es sinnvoller Probleme an der Wurzel zu packen, wie in meinem Fall bei den Kindern und Jugendlichen.

Darum ist es mir ein großes Anliegen, dieses Bewusstsein für mehr Nachhaltigkeit nicht nur über den Schulstoff näher zu bringen, sondern Teil einer gesellschaftlichen Veränderung hin zu einer Reduzierung des Ressourcenverbrauchs zu sein.

Meine Vorbildfunktion als zukünftige Lehrerin möchte ich demnach für die Kompetenzentwicklung eines nachhaltigen Denken und Handelns umfassend erfüllen.

Die Arbeit bei rutaNatur erfüllt mich mit Freude und Begeisterung, nicht nur durch die Begegnungen mit der nachfolgenden Generation, sondern mit allen Menschen und ihren Entscheidungen für ein bewussteres Leben.

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Simone Blohm

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Simone Blohm

Ich bin Simone Blohm und seit Juni Mitglied des rutaNatur-Teams. Zur Zeit besuche ich noch die Heilpraktikerschule, um dort meine Ausbildung abzuschließen. Ich wohne in einer Gemeinschaft, in der oft gekocht wird. Kochen und Essen zähle ich definitiv zu meinen Leidenschaften, daher befasse ich mich viel und gerne mit dem Thema Ernährung.

Nachdem die Nahrung das Mittel ist, mit dem wir unseren Körper nähren und pflegen, ist mir gesund und biologisch super wichtig. Mit dem massiven Zunehmen des Ungesunden auf vielen Ebenen und in vielen Bereichen, finde ich solche Initiativen wie den Unverpackt-Laden mehr als sinnvoll und notwendig! Der Plastikwahn hat längst überhand genommen. Daher liegt es mir persönlich sehr am Herzen in meinem Kosmos den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Ich finde es schön, durch das Sortiment und den Austausch mit den Kunden neue Inspirationen zu bekommen. Die Begegnungen mit unserem kunterbunt gemischten Publikum finde ich sehr spannend und anregend. Ich bin total froh und stolz Teil des Teams zu sein.