Vorstellung des rutaNatur-Teams: Alban Bauer

Vorstellung des rutaNatur-Teams: Alban Bauer

Mein Name ist Alban Bauer und ich bin seit Oktober 2019 Teil des rutaNatur-Teams.

Ich absolviere im Moment die Ausbildung zum Fachlehrer in den Bereichen Kunst, Werken, IT und Technik am Staatsinstitut in Augsburg, welche mich auch im September 2019 hierher geführt hat. Den nachfolgenden Generationen junger Leute sowohl praktische als auch ästhetische Fähigkeiten an die Hand zu geben und ihnen zu zeigen, dass es auch außerhalb von Social Media und Likes Erfolgserlebnisse gibt, sehe ich als eine sehr erfüllende Aufgabe an.

Als ich aus dem beschaulichen Niederbayern nach Augsburg kam, führte mich mein Weg schnurstracks zu rutaNatur. Ich war so froh endlich die Möglichkeit zu haben, meine Lebensmittel unverpackt einkaufen zu können, dass ich bei dieser Gelegenheit gleich noch nach einem Job fragte und so lernte ich auch meine tollen Kolleginnen und Kollegen sowie all die netten Kunden kennen. Meine Arbeit bei rutaNatur macht mir ungemein Spaß und ich könnte mir keinen schöneren Studentenjob vorstellen.

Außerhalb der Arbeit bin ich meistens in der Natur, am Kochen oder Zeichnen, immer mit einem informativen Podcast oder einem guten Song auf den Ohren. Auch die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit spielen in meinem Leben eigentlich schon immer eine große Rolle. So verschenke ich gern selbstgebaute Nisthilfen für Vögel und Wildbienen. Besonders die Wildbienen haben es mir mit ihrer eifrigen Art und unscheinbaren Schönheit angetan. Bei meinem Auslandsjahr in Neuseeland habe ich auf einigen Bio- und Selbstversorgerhöfen helfen können, die Obsternte einzubringen, Zäune zu errichten oder habe mich um Schafherden gekümmert. Das war ein wirklich tolles Jahr für mich. Bei Sonnenaufgang aufzustehen, durchs taunasse Gras zu gehen, während einem der Leitwidder mit seiner Herde im Schlepptau auf eine neue Weide nachläuft, ist wirklich magisch und mit nichts anderem zu vergleichen.

Wir alle sollten versuchen, uns im Rahmen unserer Möglichkeiten für Nachhaltigkeit und den Schutz unserer Umwelt einzusetzen. Niemand ist perfekt und keiner verhält sich immer zu 100 Prozent richtig und nachhaltig, das sollte uns aber nicht davon abhalten, es nicht weiter zu versuchen. Die Natur ist der vielleicht wertvollste Schatz, den wir haben und so sollten wir sie auch behandeln.